Berufsfachschule für Altenpflege

Altenpfleger/innen leisten einen unverzichtbaren Dienst in unserer Gesellschaft. Als Fachkräfte sind sie in Einrichtungen der stationären oder ambulanten Altenpflege, in Wohngemeinschaften, Tagesstätten, in der stationären geriatrischen Pflege in Akutkrankenhäusern, in der geronto-psychiatrischen Pflege, in Rehabilitationseinrichtungen oder in der Kurzzeitpflege tätig. Die von uns angebotene Ausbildung basiert auf den christlichen Wertvorstellungen, steht aber allen Bewerbern unabhängig von einer Religionszugehörigkeit offen. Die Ausbildung kann entweder berufsbegleitend oder in Vollzeit absolviert werden. Ausbildungsbeginn für die berufsbegleitende Ausbildung ist der 1. April, für die Vollzeitausbildung der 1. Oktober.

Kooperation mit der Caritas-Altenhilfe GGmbH

Die enge Zusammenarbeit mit der Caritas-Altenhilfe GGmbh bietet den angehenden Pflegefachkräften viele Vorteile: Schule und praktische Ausbildungsstätten stehen in einem ständigen Austausch: Dienstpläne und Präsenzzeiten in der Schule sind ebenso wie die fachlichen Inhalte aufeinander abgestimmt. Als Trägerin von 75 Senioreneinrichtungen mit rund 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet die Caritas-Altenhilfe GGmBH vielfältige Einsatzmöglichkeiten und auch eine attraktive Ausbildungsvergütung. Nähere Informationen finden Sie unter:

https://karriere.caritas-altenhilfe.de/berufseinstieg/ausbildung/ausbildung

Aufnahmevoraussetzungen
  • •  MSA oder
  • •  erweiterter Hauptschulabschluss oder
  • •  Hauptschulabschluss und eine mindestens 2jährige abgeschlossene Berufsausbildung.

Zusätzlich muss die gesundheitliche Eignung für diesen Beruf von einem Arzt bestätigt werden.
Eine Förderung der Ausbildung durch die Agentur für Arbeit/ das Jobcenter ist möglich.

Ausbildungsverlauf

Die Ausbildung zur staatlich anerkannten Altenpflegerin/ zum staatlich anerkannten Altenpfleger ist im bundeseinheitlichen Altenpflegegesetz vom 01.08.2003 geregelt. Es werden mindestens 2100 Stunden theoretischer und praktischer Unterricht und mindestens 2500 Stunden praktische Ausbildung absolviert.

Der Unterricht erfolgt in den Lernfeldern:

  • •  Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • •  Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • •  Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit
  • •  Altenpflege als Beruf
  • •  Religion/ Ethik

Die praktische Ausbildung erfolgt in einer stationären oder ambulanten Einrichtung der Altenpflege. Hierüber muss mit einem Träger der Altenpflege ein Ausbildungsvertrag geschlossen werden. Zwischen diesem Träger und der Berufsfachschule wird außerdem eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Zu der praktischen Ausbildung kommen zusätzlich Praktika in den Bereichen: Allgemeinkrankenhaus, Geriatrie, Psychiatrie und in einer Einrichtung der offenen Altenhilfe.

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung kann als Vollzeitausbildung in 3 Jahren oder als berufsbegleitende Teilzeitausbildung in 4 Jahren absolviert werden. Sie endet mit einer staatlichen Abschlussprüfung.

Berufsabschluss

„Staatlich anerkannte Altenpflegerin“ bzw. „Staatlich anerkannter Altenpfleger“

Ihre Fragen zur Ausbildung beantworten wir gerne und stehen für beratende Gespräche zur Verfügung! Ihre Bewerbung nehmen wir gerne entgegen!