Fachschule für Sozialpädagogik

An der Fachschule für Sozialpädagogik werden in einem dreijährigen Vollzeit- und einem Teilzeitstudium staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher ausgebildet.

Die Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher qualifiziert zum Einsatz
  • •  in Kindertageseinrichtungen,
  • •  in Heimen und Wohngruppen der Jugendhilfe,
  • •  in Einrichtungen der Behindertenhilfe,
  • •  in Schulen und Internaten,
  • •  in Freizeiteinrichtungen.
Aufnahmevoraussetzungen:
  • •  Fachhochschulreife (Sozialwesen) oder
  • •  Fachhochschulreife einer anderen Fachrichtung bzw. allgemeine
  •    Hochschulreife und eine förderliche Tätigkeit (z.B. Praktikum) oder
  • •  Mittlerer Schulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung
Fachrichtungsübergreifende Lernbereiche
  • •  Kommunikation und Sprache
  • •  Ästhetischer Bereich
  • •  Naturwissenschaftlicher Bereich
  • •  Religionspädagogik
Fachrichtungsbezogene Lernfelder
  • •  Berufliche Identität und professionelle Perspektiven weiter entwickeln
  • •  Pädagogische Beziehungen gestalten und mit Gruppen pädagogisch arbeiten
  • •  Lebenswelten und Diversität wahrnehmen
  • •  Sozialpädagogische Bildungsarbeit in Bildungsbereichen professionell gestalten
  • •  Erziehungs- und Bildungspartnerschaften mit Eltern und Bezugspersonen gestalten sowie Übergänge
  •    unterstützen
  • •  Institution, Team und Qualität entwickeln sowie in Netzwerken kooperieren


Im Wahlpflichtunterricht können individuelle Schwerpunkte gewählt werden, z.B. im musisch-kreativen Bereich oder in der Sprachförderung. Den ab August 2016/2017 gültigen Rahmenlehrplan finden Sie hier.

Praktika im Vollzeitstudium:
  • •  Pflichtpraktikum im 1. Ausbildungsjahr (12 Wochen)
  • •  Wahlpflichtpraktikum im 2. Ausbildungsjahr (12 Wochen)
  • •  Wahlpraktikum im 3. Ausbildungsjahr (20 Wochen)
Berufsbegleitende Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher

Mit Beginn des neuen Schuljahres wurde am 15. August 2011 eine weitere Ausbildungsmöglichkeit für Erzieherinnen und Erzieher an der Fachschule für Sozialpädagogik im Katholischen Schulzentrum Edith Stein eröffnet. Die dreijährige Ausbildung kann jetzt auch im Rahmen eines berufsbegleitenden Teilzeitstudiums absolviert werden.

Voraussetzungen für die Aufnahme sind:

  • •  Abitur, Fachhochschulreife oder Realschulabschluss (MSA) und
  •    eine berufliche Vorbildung
  • •  die erzieherische Tätigkeit in einer anerkannten sozialpädagogischen
  •    Einrichtung mit mindestens der Hälfte der ortsüblichen wöchentlichen
  •    Arbeitszeit (i.R. 20 Stunden)
  • •  das Einverständnis des Arbeitgebers zur Aufnahme des Studiums.

An zwei Tagen von 8:00 - 15:00 Uhr der Woche nehmen die Auszubildenden am theoretischen Unterricht in unserer Fachschule teil, an drei Tagen sind sie in den Ausbildungseinrichtungen tätig.

Die berufsgleitende Ausbildung ist für angehende Erzieherinnen und Erzieher gedacht, die aufgrund ihrer persönlichen Eignung und Vorbildung schon zu Beginn der Ausbildung in der Lage sind, erzieherische Aufgaben in der Praxis zu übernehmen. In der Regel haben sie schon ein Studium (oder Teile davon) absolviert, einen Beruf ausgeübt oder/und eigene Kinder erzogen. Mit der Einrichtung des neuen Ausbildungsganges an unserem Schulzentrum soll ein Beitrag zur Gewinnung von Fachkräften in sozialpädagogischen Einrichtungen – besonders im kirchlichen Bereich - geleistet werden.

Dauer:

Drei Jahre (6 Semester) Vollzeit- oder Teilzeitstudium mit Abschlussprüfung

Abschluss:

Staatlich anerkannte Erzieherin bzw. staatlich anerkannter Erzieher.

Nachstehend einige Bilder von Studierenden der Fachschule (bitte die Thumbs anklicken):